Islamischer Religionsunterricht

Privater Rundfunk

Islamischer Religionsunterricht in Dormagen

Islamischer Religionsunterricht in Dormagen

Seit drei Jahren wird an nordrhein-westfälischen Schulen Islamischer Religionsunterricht in deutscher Spra-che angeboten.

Die Zahl der Schüler, die daran teilnehmen, hat sich in diesem Schuljahr auf 13.700 in NRW verdoppelt – ganz im Sinne des Landes NRW und des Koordinations-rates der Muslime. Sie möchten zeigen, dass der Islam eine friedliche Religion ist und niemanden aus-schließt. 

So wird beispielsweise an der Realschule am Sportpark in Dormagen Islamische Religion unterrichtet.

Ein Thema unter vielen ist dabei die historische Entwicklung der muslimischen Gemeinde in Sunniten und Schiiten. Dazu wird den Zehnt-Klässlern ein Informations-text ausgeteilt und die Teenager sollen einen Zeitungsartikel darüber verfassen.

Die 16 Jungen und Mädchen, die aus der Türkei, dem Libanon und Libyen stammen, besuchen zwei Mal die Woche den Religionsunterricht. Der Islamische Religionskurs steht aber auch allen nicht-muslimischen Schülern offen.

Radiobeitrag anhören: Islamischer Religionsunterricht