Erzbistum Köln - App, die Gutes tut - Förderprojekte unterstützen

8. November 2018 Newsdesk/nh

Seit September ist „Make Happy“ wieder online. Nach dem Neustart der App des Erzbistums Köln treten drei Projekte aus Düsseldorf gegeneinander an, um Unterstützer zu gewinnen. Dabei werden kleine gute Taten der Mitspieler in sogenannte „Happy points“ umgewandelt. Sammeln die Projekte genug Geld, bekommen sie vom Erzbistum Köln einen vorher bestimmten Geldbetrag. Zu Sankt Martin und im Advent lädt "Make Happy" zur Punkteparty!

Und das sind die Extras der Punkteparty:

11. November: Martinstag

Der heilige Martin hat seinen Mantel geteilt, um dem armen Mann zu helfen. Bei Make Happy wird verdoppelt, nämlich alle bis Sonntag gesammelten Punkte.

13. November: Welt-Nettigkeitstag

Ja, den gibt es wirklich, er wurde 1998 ins Leben gerufen und wird in einigen Ländern gefeiert. Fürs Nett-Sein gibt es an diesem Tag einen Punkt pro erfüllter Tagesaufgabe mehr.

23. November: Black Friday

Der Tag nach "Thanksgiving" gilt traditionell als Beginn des Weihnachtsgeschäftes (zumindest in Amerika). Aber nicht alle Geschenke müssen bis zum 24. Dezember warten. Unser Deal: Alle Tagesaufgaben dürfen sofort angenommen und bestätigt werden. Erfüllt werden können sie dann ein paar Tage später, wenn die besinnliche Adventszeit gekommen ist.

5. Dezember: Tag des Ehrenamtes

Die Projekte, die bei Make Happy mitmachen, werden hauptsächlich von Ehrenamtlichen getragen. Da sich Gutes tun, immer auszahlt, gibt es an diesem Tag einen Punkt pro Projektunterstützer zusätzlich. Registrierte „Make Happy“-Mitspieler sollten also schnell noch kontrollieren, ob sie tatsächlich ihr Lieblingsprojekt ausgewählt haben. Je mehr Förderer, desto mehr Punkte erhält das Projekt!

6. Dezember: Nikolaus-Tag

Wie man anderen Gutes tut, hat der heilige Nikolaus vorgemacht.  Er warf drei armen Mädchen Goldkugeln durchs Fenster. Deshalb erhalten die „Make Happy“-Projekte am 6. Dezember pro Unterstützer drei Extrapunkte.

Advent, Advent:

Und als besonders Highlight gibt es im Advent nochmals zusätzliche „Happy points“: Ab dem 1. Advent einen Punkt mehr pro guter Tat, ab dem 2. Advent zwei Punkte mehr usw.

Der Gutenachtbus, das Krass-Kulturmobil und das Projekt Beethoven freuen sich über jeden Punkt.

 

Jetzt wieder einloggen und Gutes tun!

„Make Happy“ ist eine kostenlose App des Erzbistums Köln, mit der die Nutzer ihre kleinen guten Taten in Geld für Förderprojekte umwandeln. Die App ist kostenlos im Google Play Store und im App Store erhältlich. Alle Infos zur App und Links zum Download unter www.makehappyapp.de.