Erzbistum Köln – Erwachsenenseelsorge – Innere Einkehr

20. November 2020 (pek201120-sam)

Köln. In diesem Jahr hat Corona für viele Menschen alles verändert – ein Leben, wie es vor der Pandemie möglich war, gibt es derzeit nicht. Maskenpflicht, Kontaktverbote, Einschränkungen in der Arbeit und der Mobilität, Angst um die Gesundheit von Familienangehörigen und Freunden: Das alles ist eine große Belastung. Das neue Exerzitienprogramm im Erzbistum Köln für das Jahr 2021 bietet in dieser schwierigen Zeit einen spirituellen Anker, um sich zu stärken und Ressourcen aufzufüllen.

Die Exerzitienangebote lenken den Blick auf den achtsamen Umgang und die Verantwortung für sich selbst und anderen gegenüber und bieten eine Fülle an Angeboten, sich selbst auf den inneren Weg zu begeben. Auf etwas über 120 Seiten finden Interessierte über 200 Hinweise zu spirituellen Kursen, Wüsten-, Besinnungs- und Exerzitientagen. Teilnehmende sind eingeladen, „mit Leib und Geist ihren individuellen Weg der ‚Heiligkeit‘ neu zu entdecken und zu gehen.“

Eine große Rolle bei vielen der angebotenen Veranstaltungen spielen die Themen Abgeschiedenheit sowie Schweigen und Stille, die die geistliche Besinnung fördern und stärken. So können ganz verschiedene Formate von Exerzitien auch Menschen ganz unterschiedlicher Couleur zur inneren Einkehr führen, in der Gott Raum und Gehör geschenkt werden. Dies kann in klassischer Weise entsprechend nach den Exerzitien des Hl. Ignatius von Loyola in Häusern im Erzbistum Köln oder in Exerzitienhäusern benachbarter Diözesen, auf den Inseln Langeoog und Wangerooge oder nach persönlicher Absprache auf den Straßen (Straßenexerzitien) Kölns geschehen.

Neben den klassischen ignatianischen Einzelexerzitien und kontemplativen Veranstaltungen nehmen auch Veranstaltungen zum Thema Pilgern einen besonderen Platz ein. In diesem Bereich werden außergewöhnliche Veranstaltungen und Reisen angeboten, beispielsweise Wander- und Motorradexerzitien. Gemeinsames Singen, meditatives Tanzen und Sportexerzitien stellen die Kreativität, den Körper und den Geist in den Mittelpunkt. 
Einzigartig sind auch die Exerzitien für die ganze Familie, Einkehrtage für freiwillig Engagierte, aber auch das Angebot einer Ausbildung zur/m Geistlichen Begleiter/in sowie eine geistliche Tagung für Betroffene von Missbrauch runden das umfangreiche Programm ab.

Das Exerzitienprogramm wird jährlich verantwortet, zusammengestellt und herausgegeben von der Hauptabteilung Seelsorge im Erzbistum Köln, dem Referat Geistliches Leben und dem Exerzitienhaus. Diverse Veranstaltungen, die gemeinsam entwickelt wurden, finden in Zusammenarbeit des Referates mit der Caritas, dem Katholisch Sozialen Institut (KSI) sowie den katholischen Bildungswerken im Erzbistum Köln statt.
Gerade weil die Exerzitien in diesen Tagen Kraft und Stärkung bringen können, hoffen die Veranstalter sehr, dass alle Angebote, wie angekündigt, stattfinden werden. Corona-bedingt kann es aber zu kurzfristigen Änderungen kommen – wir bitten dies zu entschuldigen. 

Das Programmheft können Sie sich als PDF herunterladen unter: www.edith-stein-exerzitienhaus.de