Erzbistum Köln – Weltjugendtag 2019 Panama – BDKJ

11. Januar 2019 (pek190111-gro)

Köln. Am 15. Januar startet die Reisegruppe des Erzbistums Köln nach Panama. In vier unterschiedlichen Fliegern reisen 162 Jugendliche und junge Erwachsene zum Weltjugendtag 2019. Mit 42 Pilgern kommt die größte Gruppe aus Köln. 17 kommen aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis und 13 aus Düsseldorf.

Die Pilger aus dem Erzbistum Köln treffen in Panama auf 200.000 junge Menschen aus 155 Ländern, darunter rund 2.300 aus Deutschland. Zusammen mit Papst Franziskus feiern sie dieses Großereignis, werden gemeinsam beten und ihren Glauben vertiefen. „Ich bin irrsinnig stolz, dass wir mit einer so großen Gruppe aus dem Erzbistum Köln nach Panama fahren können. Ich freue mich auf alle unsere Pilgerinnen und Pilger – wir haben großartige Leute dabei. Da müssen einfach die Funken der Begeisterung fliegen, untereinander und zwischen uns und den Gastgebern im Land, die sich auch schon sehr auf uns freuen. Ich bin sicher, das wird eine Erfahrung, von der wir alle noch lange zehren und erzählen werden“, sagt Diözesanjugendseelsorger Tobias Schwaderlapp, der die Reisegruppe begleiten wird.

Der Weltjugendtag steht unter dem Motto „Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast“ (Lk 1,38) und stellt die Mutter Gottes in den Mittelpunkt. Die Wallfahrt der Jugendseelsorge im Erzbistum Köln fängt mit den „Tagen der Begegnung“ in der Diözese David an. Die Begegnung mit Gastfamilien und Altersgenossen sowie die gemeinsame Feier des Glaubens stehen im Vordergrund. Von der Diözese David aus geht es am 20. Januar zum Weltjugendtag nach Panama City, der vom 22. bis zum 27. Januar stattfindet. Zum Programm gehören Katechesen, ein Jugendfestival, Großveranstaltungen wie die Eröffnungsmesse, das Papstwillkommen und ein Kreuzweg.

Veranstalter der Reise sind die Jugendseelsorge im Erzbistum Köln und der BDKJ Diözesanverband Köln mit Unterstützung durch das Ferienwerk Köln.

Über folgende Kanäle wird das Erzbistum Köln über die Pilgerreise zum Weltjugendtag berichten: